Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


 
"Wenn man Waffen essen könnte,
wäre der Hunger auf der Welt längst besiegt."

(Marita Bagdahn)



Liebe Liz-Freund*innen,

mit dem Zitat von Marita Bagdahn, Poesiepädagogin und Autorin, möchten wir in diesem Newsletter auf das Ziel "Kein Hunger" aufmerksam machen. Was das Ziel genau beinhaltet, welche Ziele von den Vereinten Nationen ebenfalls verabschiedet wurden und was das Liz damit zu tun hat, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Wir freuen uns Ihnen wieder die neusten Neuigkeiten vorzustellen.
Viel Spaß beim Lesen!



Was uns bewegt



Erdüberlastungstag

Der globale Erdüberlastungstag fällt in diesem Jahr auf den 22. August. Berechnet durch das globale Footprint Network, gibt er an, ab wann alle nachhaltigen nutzbaren Ressourcen eines Jahres verbraucht sind. Wegen der Corona-Krise hat sich der Erdüberlastungstag im Vergleich zum Vorjahr um drei Wochen nach hinten verschoben. Aufgrund der derzeit anhaltende Corona Pandemie ist eine Berechnung des Erdüberlastungstags für jedes einzelne Land nicht möglich. Eine Aktion anlässlich des Deutschen Erdüberlastungstags wird es daher nicht geben. Fest steht, würden alle Länder so wirtschaften wie Deutschland, bräuchten wir drei Planeten; die USA bräuchte sogar fünf. Was Sie tun können um Ihren Handabdruck zu vergrößern, finden Sie unter der Rubrik "Top Artikel im Internet". 


Umwelttipps im Liz

Laptop oder Computer? Was verbraucht wohl mehr Energie? Mit der Verwendung eines Laptops anstatt des Computers kann man pro Jahr 130kg Kohlenstoffdioxid und zudem 65€ sparen. Was man noch tun kann, um mit unseren Ressourcen sorgsam umzugehen, erfahren zukünftig die Besucher*innen des Liz. An verschiedenen Stellen weisen kleine Schilder in der Ausstellung auf die Tipps für die Umwelt hin. Es werden die Themen Heizen, Standbymodus, Beleuchtung, Lüften, Papier und Wasser behandelt. Wir sind gespannt auf die Resonanz der Besucher*innen und freuen uns auch über weitere Anregungen. 




Landwirtschaftliche Betriebe der Soester Börde mit dem Rad erkundet

"Mit dem Rad die Soester Börde erkunden und landwirtschaftliche Betriebe kennenlernen", unter diesem Motto stand die Veranstaltung
"Landwirtschaft erfahren", die bereits zum zweiten Mal im Rahmen des Liz Jahresprogramms angeboten wurde. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es vom Hauptbahnhof Soest in Richtung Norden. Drei unterschiedlich wirtschaftende landwirtschaftliche Betriebe wurden besucht. Der Obsthof Korn in Einecke,
der Gärtnerhof Röllingsen und der Eschenhof in Röllingsen. Bei dem Besuch des Obsthofes wurden die verschiedenen Obstsorten und deren Ansprüche an den Standort thematisiert und auch der Aspekt der Nachhaltigkeit in den Blick genommen. Regionalität und Produktpreise wurde angesprochen und von der Gruppe diskutiert. Auf dem biologisch dynamisch wirtschaftenden Gärtnerhof bekamen die Teilnehmer*innen einen Einblick in den Anbau verschiedener Gemüsesorten. Auf dem  Eschenhof, der mit dem Gärtnerhof kooperiert und sich in unmitelbarer Nähe befindet, werden Rinder und Hühner gehalten und Gemüse und Futter angebaut. Die Teilnehmer*innen erfuhren hier Wissenswertes zur Tierhaltung und bekamen einen Einblick in die Kreislaufwirtschaft. Der Besuch der ausgewählten Betriebe und die Erkundung der Region mit dem Rad kam bei allen Teilnehmer*innen sehr gut an. Eine Fortführung der Veranstaltung ist für das nächste Jahr angedacht.



WaldKulTour Route Jagd im Naturpark Arnsberger Wald

Im Rahmen des Jahresprogramms fand am 29.08.2020 bei bestem Wanderwetter eine geführte Tour auf der WaldKulTour Route "Jagd" mit Anja Feige statt. Der Weg führte die 15 Teilnehmer*innen einmal um den Hevesee herum. Dabei wurden die kulturhistorischen und biologischen Besonderheiten dieses Gebietes bestaunt. Highlights der Route waren für viele Teilnehmer*innen sicherlich das schön gelegene Jagdschloss St. Meinolf sowie die beeindruckenden Ausblicke auf den Hevesee. Wer eigenständig diese oder eine andere WaldKulTour Route erwandern möchte, findet im Internet weitere Informationen unter folgendem Link: www.naturpark-arnsberger-wald.de/04_waldkultour/waldkultour.php


Liz-Umweltmobil: Gewässeruntersuchung


Im August besuchte Lisa Richter, Liz-Umweltmobil, die Josephschule in Lippstadt. Gemeinsam wurde die "Südliche Umflut" hinsichtlich ihrer Wasserqualität untersucht. Dafür wurden Kleinstlebewesen gesucht und bestimmt. Köcherfliegen, Eintagsfliegen, Strudelwürmer und Bachflohkrebse waren zahlreich vertreten. Diese biologischen Indikatorarten weisen auf eine gute Wasserqualität hin. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und freuten sich auch über den sauberen bzw. unbelasteten Zustand des Gewässers. Für Lisa Richter war es die letzte Aktion mit dem Liz-Umweltmobil. Sie ist seit dem ersten September nicht mehr im Liz aktiv.

 

Neubesetzung für das Liz-Umweltmobil


Seit dem ersten September ist Hanna Hentschel mit dem Liz-Umweltmobil unterwegs. Sie übernimmt die Nachfolge von Lisa Richter. Die Örtlichkeiten wurden bereits erkundet und der Umgang mit dem Umweltmobil "erprobt". Gemeinsam mit Lisa Richter wurde eine Tour durch die Region vorgenommen und dabei Erfahrungen ausgetauscht. Wir freuen uns auf den Neustart und auf eine gute Zusammenarbeit mit Hanna Hentschel und wünschen Lisa Richter auch nochmal auf diesem Weg alles Gute für die Zukunft und danken ihr für ihre tolle Arbeit.



Deutscher Waldpädagogikpreis 2020: Jahresthema „Wald und Gesundheit“

Neben dem Thema „Bionik - HighTech“ ist ein weiterer Teilaspekt des aktuellen SUE-Projekts „In und von der Natur lernen und entspannen“ der Bereich „Waldökologie und Gesundheit“. Somit bot es sich für das Liz an, seinen Beitrag beim Waldpädagogikpreis einzureichen. Mit dem Deutschen Waldpädagogikpreis, der in diesem Jahr zum 10. Mal vergeben wird, möchte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Initiativen auszeichnen, die neue Impulse in der integrativen Waldpädagogik setzen. Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen wurden erstellt und eingereicht. Nun sind wir alle sehr gespannt, wie es weitergeht. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.




Waldjugendspiele 2020

Corona bedingt müssen wir die diesjährigen Waldjugendspiele leider absagen. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Landesbetrieb Wald und Holz entschieden die Waldjugendspiele aufgrund der Pandemie in diesem Jahr in ganz NRW abzusagen. Wir bedauern dies sehr, da es in diesem Jahr ein Jubiläum gegeben hätte. So hätten wir gerne mit einer Feierstunde die 20. Waldjugendspiele im Jahr 2020 gefeiert. Damit die diesjährigen Viertklässler aber nicht ohne Waldjugendspiele die Grundschule verlassen, haben wir uns eine Alternative überlegt. Da sowohl die Schüler*innen als auch die Lehrer*innen nun schon gut im digitalen Lernen erprobt sind, haben wir mit der Biparcours App einen Online-Waldjugendspielparcours erstellt. Auch hier gilt es, das Waldwissen unter Beweis zu stellen, nur kann dies auch im Klassenraum oder von zu Hause aus getan werden. Durch kleine Videos, in denen z. B. Tiere gefunden werden müssen, wird ein bisschen Waldfeeling in die Schule transportiert. Wir hoffen die Waldjugendspiele im nächsten Jahr wieder wie gewohnt durchführen zu können. Wenn Sie die Biparcours-App nutzen wollen müssen Sie folgendes beachten: Laden Sie die Biparcours-App im App Store oder bei Google Play kostenlos auf ihr Tablet oder Smartphone herunter. Scannen Sie anschließend den QR-Code (s. rechte Seite) ab.
Daraufhin öffnet sich schon der Parcours der „Virtuellen Waldjugendspiele“.



Neue Ausstellungseinheit für die Wasseretage

Die Ausstellungseinheit "Wasservögel" in der Wasseretage des Liz, gesponsort von der Stiftung Umwelt und Entwickung (SUE) des Landes NRW und der BWT-Stiftung des Kreises Soest, wird umgestaltet. Inhaltlich geht es um den Möhnesee als Lebensraum für Wasservögel. Besucher*innen können zukünfitg ihr Wissen in einem Quiz testen, ein Nahrungsnetz knüpfen und etwas über das Zugverhalten der Vögel erfahren. Zudem können, mittels Augmented Realtity, kleine Filmbeiträge u.a. zu dem Flugverhalten angeschaut oder eine Zählung der Wasservögel simuliert werden. Auch das Thema Klimawandel und die Auswirkungen auf die Wasserversorgung wird thematisiert. Für die Besucher*innen gibt es zudem eine Sitzecke in Form eines Haubentaucher-Nestes. Der Aufbau der neuen Ausstellung wird Mitte September erfolgen und kann dann von den Besucher*innen erkundet werden. Wir freuen uns über die Neugestaltung der Wasseretage und sind gespannt auf die Resonanz der Besucher*innen.




Neustart des Landesprogramms Schule der Zukunft


Der Neustart des Landesprogramms Schule der Zukunft steht bevor. Ein neues Logo ist bereits erstellt und wird bald veröffentlicht. Auch die neue Homepage soll zum Neustart des Landesprogramms fertig sein. Schulen und Netzwerke können sich zukünftig zu jedem Zeitpunkt mit ihren BNE-Bildungsaktivitäten anmelden. Dies ist zum Neustart des Landesprogramms, am 28. September möglich. Der Countdown läuft bereits!   


WasserWegeWinkel

Am 6. September ist es soweit: WasserWegeWinkel, die verbindende Nord-Süd-Radroute durch alle sieben LEADER-Kommunen in Lippe-Möhnesee, geht an den Start. Radbegeisterte können entlang der rund 130 km-langen Strecke KulturOrte, NaturRäume und WasserWelten erfahren. Doch auch abseits der Piste laden die insgesamt 57 Entdeckerhotspots dazu ein, per pedes Bekanntes neu zu entdecken. Dabei unterstützt werden Erholungssuchende von der WasserWegeWinkel-App, die in den Appstores zur Verfügung steht. 360°-Fotografien und Luftaufnahmen setzen die Landschaft und ihre Schönheiten in Szene, Geschichten, Musik und Vogelstimmen lassen die Bilder lebendig werden.„Genauer hinschauen“ heißt es auch an ausgewählten Entdeckerhotspots mit Blickwinkel.
Was das Liz damit zu tun hat erfahren Sie auf unserer Homepage unter www.liz.de
























   Quelle: www.elektroauto-news.net



















































































































































































































                 


QR-Code Waldjugendspiele 2020














































Schule der Zukunft: Neustart am
28. September 2020













Unsere Programmangebote im September

  • Wanderung: Sehenswertes zwischen Hirschberg und Lattenberg, am Sa. 12.09.2020, um 10:00 Uhr, Gasthof zum Hirsch, Hirschberg (Strecke: 18km)
  • Fortbildung: Landart - Naturkunstwerke, am Do. 17.09.2020, von 09:00 bis 16:00 Uhr, ab Liz
  • E-Bike-Tour: Durch Dörfer der Haar, am Sa. 19.09.2020, um 11:00 Uhr, ab Parkplatz Haus des Gastes, Möhnesee - Körbecke
  • Fortbildung: SDG´s - Was steckt dahinter?, am Do. 24.09.2020, von 10:00 bis 16:00 Uhr, im Liz
  • Rundgang Kanzelbrücke, am Sa. 26.09.2020, um 14:00 Uhr, ab Südseite der Kanzelbrücke
  • BNE: Kinderprogramm Bio-Apfel Wunderwelt, am Sa. 26.09.2020, um 16:00 Uhr, Bioladen Lebensgarten Soest, Brüder-Walburger-Wallstr. 5
  • Der Wald im Herbst, am Di. 29.09.2020, um 15:00 Uhr, ab Heinrich Lübke Haus, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee

Mehr Informationen und weitere Programmangebote finden Sie unter: www.liz.de/jahresprogramm




Kurz notiert und weitergesagt


BNE-Aktionstage: Mit dem SDG-Rad auf Reisen

In Kooperation mit dem Regionalzentrum "Waldakademie Vosswinkel e.V." im Wildwald Vosswinkel, geht das Liz, BNE-Regionalzentrum für den Kreis Soest, am 25. September 2020 von 14:00 bis 16:00 Uhr mit dem SDG-Rad "auf Reisen". Auf der Möhnetalsperre können sich Menschen jeden Alters über die, von den Vereinten Nationen verabschiedeten, 17 Nachhaltigkeitsziele informieren. Die Sustainable Development Goals (kurz SDG´s) werden mittels eines Glücksrades "erdreht". Es werden Quizfragen gestellt und es winken tolle Preise! Wir freuen uns auf viele interessierte Menschen und lehrreiche Gespräche.

Weitere Informationen finden Sie >> hier



Globaler Klimastreik am 25.09.2020

Nachdem nun viele Onlinestreiks durchgeführt wurden, geht es am 25.09.2020 wieder auf die Straße. Die Fridays for Future Bewegung ruft zum Klimastreik auf. In vielen Städten finden Klimaaktionen statt. 196 Demonstrationen sind bereits angemeldet. Ob auch in Ihrer Nähe eine Aktion stattfindet, erfahren Sie unter dem folgenden Link: www.klima-streik.org/ 





"Kein Hunger" - Ziel 2

Insgesamt wurden 17 Nachhaltigkeitsziele von den Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030, im Jahr 2015, verabschiedet (s. Abbildung rechts). Die sogenannten Sustainable Development Goals (kurz SDG´s). Dabei geht es darum, die Welt für alle Menschen lebenswert zu gestalten; auch im Hinblick auf das Leben zukünftiger Generationen. Bis 2030 sollen die Ziele erreicht werden. Eine riesen Aufgabe!

Als Regionalzentrum "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) im Kreis Soest widmet sich das Liz diesen Nachhaltigkeitszielen. Sie werden in die BNE-Bildungsarbeit integriert und anhand praktischer Beispiele verstärkt in den Fokus genommen.
Weitere Informationen zum Liz als BNE-Regionalzentrum erfahren Sie >> hier


Ziel 2 "Kein Hunger":

Fast eine Milliarde Menschen müssen weltweit hungern. Hunger ist eine Dimension von Armut: Beinahe alle hungernden Menschen sind arm und eine Hauptursache von Hunger ist Armut. Jedes Jahr werden weltweit 1,3 Milliarden Tonnen gesundheitlich unbedenklicher Nahrungsmittel weggeworfen. Hunger bremst die Entwicklungs- und Innovationskraft in den schwer betroffenen Gebieten.


Das Ziel 2 "Kein Hunger" beinhaltet konkret: Allen Menschen muss genug hochwertige Nahrung zur Verfügung stehen. Die aktuell ausreichend vorhandenen Nahrungsmittel müssen gerecht über die Erde verteilt werden. Bis 2050 muss die Nahrungsmittelproduktion weltweit um 50% steigen, um auch dann alle Menschen ernähren zu können.


Was können wir tun?
Pflanzen Sie nach Möglichkeit selbst Obst und Gemüse an, um gesünder zu essen und sich über den Wert der Nahrung bewusst zu werden. Beteiligen Sie sich am Kampf gegen den Hunger, z.B. als ehrenamtliche Helfer*in vor Ort. Spenden Sie an Organisationen, die den Hunger der Welt nachhaltig bekämpfen wollen.

































































Heilpflanze des Jahres 2020

Wir möchten Ihnen in jedem Newsletter die Natur des Jahres näher bringen und eine besonders schützenswerte Art vorstellen. Jedes Jahr werden von den Naturschutzorganisationen verschiedene Arten und Lebensräume nominiert, um die Notwendigkeit des Arten- und Biotopschutzes der Öffentlichkeit zu verdeutlichen. Die Wegwarte, auch Zichorie genannt, wurde in diesem Jahr zur Heilpflanze des Jahres gewählt. In Niedersachsen und Hamburg steht die Wegwarte schon auf der Roten Liste. Weitere interessante Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter: www.liz.de/news

Quelle: www.bgbm.org

Top Artikel im Internet



Öffnungszeiten


Das Liz hat wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten, Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr, an Samstagen und an Feiertagen von 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet. Bei dem Besuch der Erlebnisausstellung müssen die Corona-Hygieneschutzmaßnahmen, wie Handdesinfektion, Tragen einer Mund-Nase-Maske und Abstand halten, berücksichtigt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Mehr Informationen unter: www.liz.de/kontakt

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V.
Ansprechpartnerin: Lydia Aach
Brüningser Straße 2
59519 Möhnesee-Günne
Deutschland

02924/84110
post@liz.de
www.liz.de

Fotos: Wenn nicht anders angegeben, so liegen die Bildrechte beim Liz.