Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



"Armut ist nicht natürlich,
sie wurde von den Menschen geschaffen
und kann deshalb überwunden,
sowie durch geeignete Maßnahmen
ausgerottet werden."

(Nelson Mandela)



Liebe Liz-Freund*innen,

mit dem hier aufgeführten Zitat des Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela möchten wir auf das Ziel "Keine Armut" aufmerksam machen. Was das Ziel genau beinhaltet, welche Ziele von den Vereinten Nationen ebenfalls verabschiedet wurden und was das Liz damit zu tun hat, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Wir freuen uns Ihnen wieder die neusten Neuigkeiten vorzustellen. Viel Spaß beim Lesen!




Was uns bewegt



Erfolgreiche Ferienprogramme

Die Ferienprogramme des Liz erfreuten sich großer Beliebtheit. Trotz der derzeitigen Corona-Lage und unter Einhaltung der Corona-Hygieneschutzmaßnahmen nahmen viele große und kleine Gäste an dem vielseitigen Ferienangebot teil. Kunst im Wald, Geheimnisse im Dunkeln, Piratenschifffahrten, Indianer unterwegs, Magischer Wald und weitere Programme wurden erfolgreich durchgeführt. Mit Spiel und Spaß waren alle begeistert bei der Sache. Wir freuen uns über die gute Resonanz und blicken mit Freude auf das erfolgreiche Sommerferienprogramm zurück. 




Piraten entern die MS Möhnesee

Anfang Juli fand auf dem "Westfälischen Meer" und im Liz eine besondere Ferienaktion statt. In Kooperation mit der Möhneseeschifffahrt und der Sparkasse SoestWerl bot das Liz eine Piratenschifffahrt mit einem anschließenden Besuch der
Erlebnisausstellung an. Die kleinen und
großen Piraten enterten zunächst das
Shuttleboot, suchten nach einer Schatzkarte und fanden einen Schatz. Anschließend wurde noch der Katamaran geentert und auf der MS Möhnesee zünftig gespeist! Nach dem Piratenmahl ging es dann gut gestärkt
ins Liz. Ein Piratenquiz, bei dem Fragen zur Region zu beantworten waren, wartete auf die Piraten. Anschließend wurden ein Zelt und Forschertaschen, gesponsort von der Sparkasse und vom Liz, verlost. Nach der Auszeichnung der Gewinner zogen die Piraten freudestrahlend davon und sahen gar
nicht mehr so gefährlich aus! Wir blicken
zurück auf eine tolle Ferienaktion und
bedanken uns bei den Kooperationspartnern.




Natur pur - Naturerlebniswochen im Liz

Seit vier Jahren bietet das Liz in den Sommerferien die Naturerlebniswochen an. Diesmal beschäftigten sich die Kinder mit den Schwerpunktthemen Pflanzen, Wasser und Wald. Zum Wochenbeginn startete die Gruppe mit einem Erkundungsgang auf den Haarstrang. Es wurden Pflanzen bestimmt, gesammelt und über die Verwendung gesprochen. Das Färben von Masken und Wolle mit Pflanzenfarben rundetet das Programm des ersten Tages ab. An den darauffolgenden Tagen standen Teamaktionen im Wald und eine Bacherkundung auf dem Programm. Auch die Erlebnisräume des Liz wurden erkundet. Am Abschlusstag wurde gemeinsam eine Schatzsuche gemacht, mit der selbstgefärbten Wolle gefilzt und ein Rückblick auf die Woche vorgenommen, bei dem auch die Eltern einen bildlichen Einblick bekommen konnten. Wir freuen uns über die erfolgreichen Naturerlebniswochen und blicken gespannt auf nächstes Jahr!


Sommerferien mit dem Liz-Umweltmobil


Im Sommer lockt es uns immer wieder ans Wasser. In diesen Ferien fanden im Rahmen des Sommerferienprogramms des Liz-Umweltmobils zwei Gewässeruntersuchungen statt. An der Rosenau in Bad Sassendorf und an der Quabbe in Lippborg haben insgesamt 20 junge Teilnehmer*innen die Gewässerqualität ermittelt, indem sie die Bäche nach Wasserbewohnern erforscht haben. Leider mussten die jungen Forscher*innen feststellen, dass beide Gewässer an den Untersuchungsstellen sehr artenarm waren. Mit dem Programm Kräuterhexe hat das Umweltmobil auch in diesen Sommerferien den Naturhof Beerhues in Wadersloh besucht und 10 junge Kräuterhexen ausgebildet.

 

ZDI-Ferienaktion


Im Rahmen der ZDI-Ferienaktion fanden zwei spannende Veranstaltungen im Liz statt. Die teilnehmenden Schüler*innen untersuchten mit großem Interesse die Brüningser Birke, einen nahegelegenen Bachlauf, auf ihren ökologischen Zustand und erfuhren vieles über die Möhnetalsperre. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass die Brüningser Birke einen guten ökologischen Zustand hat. Außerdem wissen sie nun sehr gut über die Technik und die Funktion der Möhnetalsperre Bescheid. Aber auch von der ökologischen Seite wurde die Talsperre untersucht. Vom Boot aus wurden Planktonproben gezogen und die Kleinorgansimen mit dem Mikroskop bestimmt und gezeichnet. Sogar ein Sauerstoffprofil wurde erstellt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass freiwilliges „Lernen“ in den Ferien auch viel Spaß machen kann. Das Projekt wurde vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalens und der Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen finanziert. Diese Förderung von zdi-BSO-MINT Maßnahmen hat zum Ziel das Interesse von Schüler*innen an Naturwissenschaft und Technik durch praktische und selbstständige Arbeit zu steigern.




Erste Wasservogelzählung der neuen Zählsaison

Am 13.07.2020 ging es wieder los mit der Vogelzählung. In ganz NRW werden im Juli immer um das Wochenende, das näher am 15. liegt, die Gänse gezählt. Diese Zählung soll Aufschluss über Bestandsgrößen und Bruterfolg bringen sowie einen Überblick über die Verbreitung im Sommer geben. Hier auf dem Möhnesee konnten neben zahlreichen anderen Wasservögeln 2 Brandgänse, 171 Graugänse, 269 Kanadagänse und 104 Nilgänse gezählt werden. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Anzahl der Graugänse um mehr als 100 Tiere gesunken und die Anzahl der Kanadagänse um rund 40 Tiere angestiegen. In den nächsten Wochen wird die Anzahl der Gänse wieder abnehmen und die Zahl der Enten steigen. Wir sind gespannt wer uns in dieser Saison wieder besucht.




Waldjugendspiele

Corona bedingt müssen wir die diesjährigen Waldjugendspiele leider absagen. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Landesbetrieb Wald und Holz entschieden die Waldjugendspiele aufgrund der Pandemie in diesem Jahr in ganz NRW abzusagen. Wir bedauern dies sehr, da es in diesem Jahr ein Jubiläum gegeben hätte. So hätten wir gerne mit einer Feierstunde die 20. Waldjugendspiele im Jahr 2020 gefeiert. Damit die diesjährigen Viertklässler aber nicht ohne Waldjugendspiele die Grundschule verlassen, haben wir uns eine Alternative überlegt. Da sowohl die Schüler und Schülerinnen als auch die Lehrer nun schon gut im digitalen Lernen erprobt sind, haben wir mit der Biparcours App einen Online-Waldjugendspielparcours erstellt. Auch hier gilt es das Waldwissen unter Beweis zu stellen, nur kann dies auch im Klassenraum oder von zu Hause aus getan werden. Durch kleine Videos, in denen z. B. Tiere gefunden werden müssen, wird ein bisschen Waldfeeling in die Schule transportiert. Wir hoffen die Waldjugendspiele im nächsten Jahr wieder wie gewohnt durchführen zu können.




Verabschiedung der Freiwilligendienstler

Für Mats Igler (FÖJ), Max Ax (FÖJ), Felix Wennemers (BFD) uns Simone Körber (BFD) ist das Jahr im Liz als Freiwilligendienstler nun zu Ende. Bei einem Grillabend verabschiedeten die Mitarbeiterinnen und Herr Schladör (Vorstandsvorsitzender) die vier und ließen die gemeinsame Zeit noch einmal Revue passieren. Wir bedanken und für die tolle Zeit und die Unterstützung und wünschen allen vieren auf ihrem zukünftigen Lebensweg viel Erfolg und alles Gute.




Neustart im Liz

Seit dem dritten August sind Finn Bierwagen (FÖJ), Ann-Kristin Schwefer (FÖJ) und Helene Rentrop (BFD) am Liz aktiv. Die drei machen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bzw. einen Bundesfreiwilligendienst. Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung!    


Modell der Talsperre im Liz

Ab sofort ist das von Oliver Wendt und Finn Kortenbusch im Rahmen ihrer Facharbeit am Conrad-von-Soest Gymnasium im Projektkurs Biologie „Niedrigwasser 2018 am Möhnesee: Fluch oder Segen“, betreut von Biologielehrer Ulrich Dellbrügger, erstellte Modell der Möhnetalsperre im Liz zu sehen. Das Modell zeigt anschaulich, was passiert, wenn sich die Wassermenge in der Talsperre zum Beispiel wegen längerer Trockenheit verringert. An dem Modell können verschiedene Wasserstände innerhalb kurzer Zeit simuliert werden. Das Modell ist zu den unten angegebenen Öffnungszeiten zu besichtigen.




















































































































































































































































































Informative Links zum Thema Nachhaltigkeit

Im Internet finden sich viele tolle Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit. Einiges ist zum Anschauen, zum Anhören oder auch zum Ausprobieren. Wir haben für Sie hier eine Auflistung mit abwechslungsreichen Beiträgen zusammengestellt. Schauen Sie doch mal rein!


  • NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof: Die Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof ist BNE-Regionalzentrum für den Kreis Lippe und hat, aufgrund der derzeitigen Situation, eine Kinderseite ins Leben gerufen, um eine mögliche Langeweile zu vertreiben. So stehen z.B. Natur-Erlebnis-Tipps und Fotorätsel für Kinder bereit. Zur Kinderseite gelangen Sie >> hier
  • Nachhaltiger Warenkorb, Siegel: Es werden Tipps und Informationen zu einer nachhaltigen Lebensweise gegeben und konkrete Handlungsoptionen aufgezeigt. In verschiedenen Kategorien kann auf der Website allgemein recherchiert werden. So zum Beispiel zu vertrauenswürdigen Siegeln und Produktkennzeichnungen. Zu den Siegeln gelangen Sie >> hier
  • Utopia-Podcasts zum Thema Nachhaltigkeit: Ab sofort erscheint einmal wöchentlich ein Utopia-Podcast zum Thema Nachhaltigkeit. Utopia-Chefredakteur Andreas Winterer und Brigitte Rohm von Utopia.de nahmen zunächst den Begriff Nachhaltigkeit genauer unter die Lupe und widmen sich in weiteren Podcasts u.a. dem Thema "Nachhaltiger Einkaufen" und "Bahnsparen". Die Podcasts stehen kostenlos im Internet zur Verfügung. Zu den Utopia-Podcasts gelangen Sie >> hier    
  • Was steht auf dem Ei? Der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e.V. (KAT) bietet auf der Internetseite eine Rückverfolgbarkeit der Herkunft von Eiern an. Dazu muss der Eier-Code eingegeben werden. Bereits seit 2004 ist der Code auf dem Ei eine gesetzliche Kennzeichnungsvorgabe, die EU weit gilt. Zur Internetseite gelangen Sie >> hier                                         

Es handelt sich hier um eine Auswahl informativer Links. Wenn auch Sie interessante Links zum Thema Nachhaltigkeit im Internet entdeckt haben, schicken Sie uns gerne eine kurze E-Mail mit dem entsprechenden Link an post@liz.de.

Derzeit sind im Internet auch eine Vielzahl an sogenannten Webinaren (Seminare im World Wide Web) zu finden, die sich mit verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen, unter anderem vom BUNDjugend NRW und von der NUA.
Schauen Sie doch mal rein: www.bundjugend-nrw.de und www.nua.nrw.de/veranstaltungen



Mehr Informationen und weitere Programmangebote finden Sie unter: www.liz.de/jahresprogramm




Unsere Programmangebote im August

  • Den Wald mit allen Sinnen erleben, am So. 16.08.2020, um 10:00 Uhr, am Parkplatz Freibad Hirschberg (Dauer: 5 Std., Strecke: 8 Kilometer)

  • Vortrag: Die Möhnetalsperre im Wandel der Zeit, am Di. 18.08.2020, um 19:30 Uhr, im Heinrich Lübke Haus, Zur Hude 9, 59519 Möhnesee
  • Landschaftskundliche Shuttlebootfahrt, am Do. 20.08.2020, um 15:00 Uhr, ab Hauptanleger Möhnetalsperre
  • Meditativer Waldrundgang am Abend, am Fr. 21.08.2020, um 19:00 Uhr, ab Heinrich Lübke Haus
  • BNE: Landwirtschaft erfahren, am Sa. 22.08.2020, um 10:00 Uhr, ab Hauptbahnhof Soest (Dauer: ca. 5,5 Std. ca. Strecke: 35 km)
  • WaldKulTour im Arnsberger Wald, am Sa. 29.08.2020, um 16:00 Uhr, ab Torhaus (Dauer: 2,5 Std.)

Mehr Informationen und weitere Programmangebote finden Sie unter: www.liz.de/jahresprogramm




"Keine Armut" - Ziel 1

Insgesamt wurden 17 Nachhaltigkeitsziele von den Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030, im Jahr 2015, verabschiedet (s. Abbildung rechts). Die sogenannten Sustainable Development Goals (kurz SDG´s). Dabei geht es darum, die Welt für alle Menschen lebenswert zu gestalten; auch im Hinblick auf das Leben zukünftiger Generationen. Bis 2030 sollen die Ziele erreicht werden. Eine riesen Aufgabe!

Als Regionalzentrum "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) im Kreis Soest widmet sich das Liz diesen Nachhaltigkeitszielen. Sie werden in der BNE-Bildungsarbeit integriert und anhand praktischer Beispiele verstärkt in den Fokus genommen.
Weitere Informationen zum Liz als BNE-Regionalzentrum erfahren Sie >> hier


Ziel 1 "Keine Armut":
Armut in jeder Form und überall beenden


Aktuell leben 836 Millionen Menschen in extremer Armut. Das bedeutet, sie haben weniger als 1,25 US-Dollar am Tag zum Überleben. Das betrifft vor allem Menschen in Südasien und in Afrika. In Armut lebende Menschen haben häufig keinen Zugang zum Gesundheitssystem und zu hochwertiger Bildung. Es entsteht ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt.

Das Ziel 1 "Keine Armut" beinhaltet konkret, die Zahl der in Armut lebenden Menschen auf null zu senken. Zugang zu sauberem Trinkwasser, zu sanitären Anlagen und die Versorgung mit Nahrung müssen für alle Menschen auf der Welt gewährleistet sein.

Was können wir tun?
Beteiligen Sie sich an politischen Diskursen. Unterzeichnen Sie Petitionen von Verbänden und Einrichtungen, die sich für Sozialstandards einsetzen (Stichwort Lieferkettengesetz). Auch durch unser Konsumverhalten können wir einen Beitrag leisten. Achten Sie zum Beispiel beim Einkauf von Textilien auf Textilsiegel wie "GOTS" oder den "Grünen Knopf". Hier werden die Sozialstandards eingehalten und der Arbeitsschutz gewährleistet. Bei Lebensmitteln, vor allem aus fernen Ländern, helfen die Siegel "Fair Trade" oder Produkte der Firma GEPA. Durch ehrenamtliche Beteiligung, zum Beispiel bei der Tafel oder der Suppenküche, können Sie ebenfalls die Welt für alle Menschen lebenswert gestalten.
Helfen Sie mit!




































Quelle: www.utopia.de



Libelle des Jahres 2020

Wir möchten Ihnen in jedem Newsletter die Natur des Jahres näher bringen und eine besonders schützenswerte Art aus der Natur vorstellen. Jedes Jahr werden von den Naturschutzorganisationen verschiedenen Arten und Lebensräume nominiert, um die Notwendigkeit des Arten- und Biotopschutzes der Öffentlichkeit zu verdeutlichen. Die Speer-Azurjungfer wurde in diesem Jahr vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und der Gesellschaft der deutschsprachigen Odonatologen zur Libelle des Jahres gewählt. In vielen Landesteilen ist sie vom Aussterben bedroht. Vor allem der Klimawandel macht der Speer-Azurjungfer zu schaffen. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Homepage unter: www.liz.de/news

Quelle: www.natur-in-nrw.de

Top Artikel im Internet



Öffnungszeiten


Das Liz hat wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten, Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr, an Samstagen und an Feiertagen von 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet. Bei dem Besuch der Erlebnisausstellung müssen die Corona-Hygieneschutzmaßnahmen, wie Handdesinfektion, Tragen einer Mund-Nase-Maske und Abstand halten, berücksichtigt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Mehr Informationen unter: www.liz.de/kontakt

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V.
Ansprechpartnerin: Lydia Aach
Brüningser Straße 2
59519 Möhnesee-Günne
Deutschland

02924/84110
post@liz.de
www.liz.de

Fotos: Wenn nicht anders angegeben, so liegen die Bildrechte beim Liz.