Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



"Kätzchen aus grüner Seide wie aus grauem Samt, sagt mir doch ihr Schätzchen, sagt woher ihr stammt."
(Nach Christian Morgenstern)



Liebe Liz-Freund*innen,

haben Sie es erraten welches Laubgehölz gemeint ist? Es handelt sich um die Weiden-kätzchen, die sich jetzt an Bäumen und Sträuchern der Weidenzweige zeigen. Der Frühling ist da und die Natur erwacht.  

Auch in dieser schwierigen Zeit freuen wir uns Ihnen wieder die neusten Neuigkeiten aus dem Liz in diesem Newsletter vorzustellen.



Was uns bewegt


Wann startet die Saison im Liz?

Für das Liz ist Ende März/Anfang April eigentlich immer ein Start in die Saison. Dann beginnen die Programmdurchführungen mit Schulklassen, Kindergärten und anderen Einrichtungen. Auch die Veranstaltungen im Jahresprogramm nehmen zu und es kommen viele Besucher*innen ins Liz um die Erlebnisausstellung zu erkunden. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Aufgrund der derzeitigen Situation bleibt das Liz zunächst bis zum 19. April 2020 geschlossen. Alle Veranstaltungen sind abgesagt. Die Mitarbeiter*innen arbeiten zur Zeit intern an verschiedenen Projekten und befinden sich zumeist im Home Office. Telefonisch ist das Liz weiterhin montags bis freitags in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr für alle Anfragen und Anliegen erreichbar. Etwaige persönliche Besuche sprechen Sie bitte im Vorfeld telefonisch ab. Wie es weiter geht wird sich zeigen. Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder die Ausstellung öffnen und all unsere Programme anbieten können. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Schauen Sie dazu auch auf unserer Homepage vorbei: www.liz.de 



Ausbreitung des Corona-Virus verhindern

Die Mitarbeiterinnen des Liz nehmen an der Aktion "Ich nehm´s ernst ich bleib Zuhause" teil. Wir wollen und müssen einen Beitrag dazu leisten die Krise schnellstmöglich zu beenden. Die Situation ist für alle Beteiligten nicht einfach. Wir alle müssen die derzeitigen Gegebenheiten so akzeptieren und versuchen das Beste daraus zu machen. Aktionen wie diese verbreiten sich zur Zeit über die verschiedenen sozialen Medien. Das Liz ist auch dabei!
#bleibtzuhause #stayathome #flattenthecurve
#againstcorona #bleibtgesund🍀
#lizmoehnesee #team #zusammenstark #moehnesee



Nachhaltigkeitswoche 2020

Ursprünglich hatten sich die Mitglieder des Bildungsnetzwerkes Klimaschutz im Kreis Soest, darunter sechs Schulen und sechs Partner, gemeinsam überlegt, für 2020 eine Nachhaltigkeitswoche zu initiieren. In der letzten Schulwoche vor den Osterferien sollten Aktionstage zum Thema Nachhaltigkeit in allen Schulen und Einrichtungen der Netzwerkmitglieder durchgeführt werden. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation und den Schulschließungen, ist dies nun leider nicht mehr möglich. Ob und zu welchem Zeitpunkt die Nachhaltigkeitsaktionen später stattfinden können, ist auch noch unklar. Die Mitarbeiter*innen des Liz (Netzwerkkoordinator) haben ihre Aktionstage zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, kurz SDG´s) geplant und wollten diese mit den Liz- Besucher*innen der Erlebnisausstellung und mit den Veranstaltungsteilnehmer*innen der gebuchten Aktionen durchführen. Dies kann nun derzeit nicht geschehen. Wie die Aktion trotzdem umgesetzt wurde lesen Sie im Folgenden!


Mitmachaktionen zu den SDG´s

Menschen jeden Alters für nachhaltiges Handeln zu sensibilisieren und ihnen Denkanstöße für die Zukunft mit auf den Weg zu geben, kann auch auf dem „Digitalen Weg“ erfolgen! Auf der Liz-Homepage sind daher spannende Mitmachaktionen zu den SDG´s hinterlegt, die vor allem für Kinder interessant sind und ihnen eine mögliche Langeweile vertreiben können. Die Themen Wasser, Energie, Palmöl, Müll und das Thema Kochen mit regionalen Lebensmitteln werden interessant und unterhaltsam vorgestellt. Die Aktionen finden Sie hier:
Mitmachaktionen zu den SDG´s

 

Nachhaltigkeitsaktionen in der Grundschule


Unter dem Motto "Prima Klima - Wir für uns und ich für mich" beschäftigten sich die Schüler*innen der St. Margaretha Grundschule in Sichtigvor, an drei Tagen intensiv mit den Themen Klima, Umwelt- und Naturschutz. Schon seit geraumer Zeit finden sich diese Themen einmal im Monat im Schulalltag der St. Margaretha Grundschule wieder. Kurz bevor es zu den allgemeinen Schulschließungen im Land kam, setzten sich die Schüler*innen explizit damit auseinander. Ein Geologe war als Gast zu Besuch und berichtete über die faszinierende und stark bedrohte Arktis. Es wurden weiterhin die Themen bedrohte Tiere, Erderwärmung, der ökologische Fußabdruck und Plastik im Meer von den Schüler*innen bearbeitet. Weiterhin wurden die erneuerbaren Energien von der Klasse drei und vier näher unter die Lupe genommen. Anja Feige, Mitarbeiterin des Liz, führte dazu ein Programm durch, bei dem die Schüler*innen unter anderem durch das Ausprobieren kleiner Solartiere, eines Windmessers und eines Wasserrades, Erkenntnisse zu dem Thema gewinnen konnten.
Die St. Margarethe Grundschule ist bei "Schule der Zukunft" und im Bildungsnetzwerk Klimaschutz im Kreis Soest aktiv.



"Wildes Kochen" in Bellevue

Die Fünftklässler der „Schule im Grünen Winkel“ aus Lippstadt luden das Liz-Umweltmobil zum Schützenplatz an der Bellevue ein, um gemeinsam „wild“ zu kochen. 21 Schüler*innen haben gemeinschaftlich ein Menü aus Gemüseeintopf, Stockbrot und Walnuss-Gartenkresse-Margarine zubereitet und jede*r dabei eine wichtige Aufgabe übernommen. Ganz nebenbei wurden Fragen geklärt wie: Woher kommt das Gemüse, das wir nutzen? Welche Bedeutung haben die Begriffe regional und saisonal? Wie erkenne ich nachhaltig produzierte Kohle?  



Amphibienschutzzaun rettet vielen Amphibien das Leben

Wie in jedem Jahr, wurde auch dieses Jahr wieder an der Straße „Im Möhnetal“ auf Höhe der Möhneaue ein Amphibienschutzzaun errichtet. In diesem Jahr klappte der Aufbau dank zusätzlicher Hilfe unserer ehemaligen Freiwilligen Tobias Babusch und Peter Göke sehr schnell. Aufgrund der guten Einführung in der Welt der Amphibien durch Christoph Gebauer, ist es nun ein Leichtes für unsere täglichen Zaunkontrolleure die geretteten Tiere zu bestimmen. Wir sind gespannt, wie sich die Zahlen der Amphibien in diesem Jahr entwickeln werden, da in den letzten Jahren die Zahl der Tiere stetig zurückgegangen ist. Wahrscheinlich sind dafür die letzten sehr trockenen Jahre verantwortlich, in denen die Entwicklung der Larven nicht abgeschlossen war bevor die Gewässer austrockneten.



Infopfad erstrahlt in neuem Glanz

Aktuell tut sich viel in der Möhneaue. Der neu gestaltete Infopfad ist fertig! Die in die Jahre gekommenen und teilweise durch Vandalismus beschädigten Infotafeln wurden überarbeitet und durch neue ersetzt. Außerdem ist nun auf jeder Tafel ein Kindertipp zu finden, der auf einfache Weise Besonderheiten erklärt und Suchaufgaben oder kleine Spiele bietet. Dieser soll auch jungen Familien einen Anreiz geben den barrierefreien Weg zu besuchen.



Wasservögel balzen auf Hochtouren

Der Frühling ist nicht nur an den Pflanzen und den schönen Vogelkonzerten zu erkennen. Auch die Wasservögel zeigen sich jetzt mit einem besonderen Verhalten. So können nun zahlreiche Haubentaucher und Enten bei der Balz beobachtet werden. Besonders interessant ist der Balztanz der Haubentaucher. Sich putzen, den Kopf nach links und rechts bewegen, abtauchen um ein schönes Präsent für den Partner zu holen und anschließend sich in der Pinguinpose damit zu präsentieren, das ist typisch für den Haubentaucher. Ein schönes Schauspiel. Aber auch die anderen Wasservögel zeigen ein verändertes Verhalten: An den Ufern des Möhnesees werden weniger große Trupps beobachtet sondern eher Paare in Zweisamkeit. Auch die Möhneaue ist nun wieder verstärkt von Vögeln besucht, die dort auf der Suche nach einem Nistplatz sind. Wer aktuell das Haus nicht verlassen kann, kann sich den Balztanz in einem kleinen Video des Nabu Lippstadt online ansehen. Klicken Sie dazu hier: Haubentaucher-Balz am Zachariassee
































































































































































               Schülerzeichnung der St. Margaretha    
               Grundschule Sichtigvor












































































Teilnahme am Earth hour Day

Am 28. März 2020 war es wieder soweit: Die Stunde der Erde. Weltweit wurden in vielen Städten und Gemeinden von 20:30 bis 21:30 die Lichter ausgeschaltet, um auf den Schutz unseres Planeten aufmerksam zu machen. Haben auch Sie an der Licht-Aus Aktion teilgenommen? Dann machen Sie doch bei unserer Mitmachaktion mit. Dafür ist folgendes zu tun:

=> Halten Sie Ihre Erfahrungen des "Earth hour Day" fest: Schreiben Sie einen kurzen Text, malen Sie ein Bild, machen Sie ein Foto, gestalten Sie ein Kunstwerk oder erstellen Sie eine Audio- oder Videoaufnahme.

=> Reichen Sie Ihre Erfahrungen im Liz per E-Mail post@liz.de oder per Post bis zum 11.04.2020 ein. Oder posten Sie diese auf Facebook oder Instagram.

=> Gewinnen Sie einen Recyclingkorb mit tollen Preisen aus dem Liz!


Weitere Informationen zu der Mitmachaktion finden Sie unter: Liz-Earth hour Day 2020

Mehr Informationen zum Earth hour Day finden Sie unter: www.wwf.de/earthhour/






Weltwassertag 2020

In Zeiten der Bedrohung der Gesundheit der Menschen durch das Corona-Virus sollte dieser Tag nicht völlig vergessen werden, da sauberes Wasser dauerhaft die Grundlage für uns Menschen zum Leben ist. Wichtige Wasserthemen sind immer: die Sicherung der Trinkwasserversorgung, der Gewässerschutz, Wasserknappheit, Abwasser und Wasseraufbereitung, Wasserressourcenmanagement, Wasserverschmutzung und Energieerzeugung. Ziel des Gewässerschutzes soll es sein, den Lebensraum Wasser zu sichern, ohne dabei die Interessen der heutigen Generation einzuschränken. Ein umweltverträglicher und ökologischer Umgang mit Wasser erfordert dabei auch die Berücksichtigung der Interessen nachfolgender Generationen und die Sicherung ihrer Lebensumstände. Das Nachhaltigkeitsziel 6 der Agenda 2030 der Vereinten Nationen widmet sich diesem Thema. In vielen Ländern ist sauberes Wasser nicht so selbstverständlich wie in Deutschland, sondern wird aus Flüssen oder anderen Gewässern oder selbst gegrabenen Brunnen geschöpft. Trinkwasser aus solchen ungeschützten Quellen ist oft verschmutzt und kann Krankheiten hervorrufen.

Die Anleitung zum Bau einer Trinkwassergewinnungsanlage finden Sie hier:
Liz-Weltwassertag 2020



Spinne des Jahres 2020


Wir möchten Ihnen in diesem Newsletter die Natur des Jahres näher bringen und eine besonders schützenswerte Art aus der Natur vorstellen. Jedes Jahr werden von den Naturschutzorganisationen verschiedene Arten und Lebensräume nominiert, um die Notwendigkeit des Arten- und Biotopschutzes der Öffentlichkeit zu verdeutlichen. Die Gerandete Jagdspinne ist von der Arachnologischen Gesellschaft zur Spinne des Jahres 2020 ernannt worden. 83 Arachnologen aus 26 europäischen Ländern wählten die heimische Spinne, die sich häufig an Gewässerufern aufhält. Lesen Sie selbst!


Die Gerandete Jagdspinne


Einordnung und Vorkommen
Die Gerandete Jagdspinne gehört zu der Familie der Raubspinnen. Die jungen Spinnen sind eher gelblich gefärbt  und oft auf Pflanzenteilen zu finden, wogegen die älteren braun gefärbt sind.

Besonerheiten
Die Gerandete Jagdspinne hat lange und feine Härchen an den Beinen, welche es ihr ermöglichen auf der Wasseroberfläche zu laufen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter: www.liz.de/news









 Foto: naturspektrum.de


Top Artikel im Internet



Öffnungszeiten


Augrund der aktuellen Situation bleibt das Liz zunächst bis zum 19.04.2020 geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen bis dahin statt. Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie bald wieder im Liz begrüßen zu dürfen.



Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V.
Ansprechpartnerin: Lydia Aach
Brüningser Straße 2
59519 Möhnesee-Günne
Deutschland

02924/84110
post@liz.de
www.liz.de

Fotos: Wenn nicht anders angegeben, so liegen die Bildrechte beim Liz.