Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



"Hurra hurra, das
Liz wird 25 Jahr!"



Liebe Liz-Freunde*innen,

im Juni vor genau 25 Jahren öffnete das Liz als Informationszentrum zur Region die Türen der ehemaligen Günner Mühle für seine Besucher*innen.
Wir freuen uns darauf mit Ihnen gemeinsam dieses besondere Ereignis zu feiern und laden Sie daher ganz herzlich am 14.06.2019 zum Tag der offenen Tür ins Liz ein.
Alle weiteren Informationen und die neuesten Neuigkeiten finden Sie in diesem Newsletter.




Was uns bewegt


25 Jahre Liz


Im Juni 1994 öffnete das Liz zum ersten Mal die Türen zur Erlebnisausstellung. Die interaktive Ausstellung, das vielfältige umweltpädagogische Ganzjahresangebot und die praktische Naturschutzarbeit sind auch heute noch die Tätigkeitsbereiche des Liz. Das Umweltmobil und die Tätigkeit als BNE-Regionalzentrum im Kreis Soest sind neue aktuelle Arbeitsschwerpunkte. Damit ist das Liz zu einer überregional bedeutsamen Umweltbildungs- und Naturschutzeinrichtung herangewachsen, die auch die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 (SDG´s) in ihre Bildungsarbeit integriert.
Am Tag der offenen Tür möchten wir 25 Jahre Liz mit Ihnen feiern. Alle weiteren Informationen finden Sie unter der Rubrik "Kurz notiert und weitergesagt!" in diesem Newsletter.



BNE-Nachhaltigkeitstag im Kreishaus Soest

Das Bildungsnetzwerk Klimaschutz im Kreis Soest hat es sich für 2019 zur Aufgabe gemacht, die Ziele der Nachhaltigkeit und damit die Agenda 2030 stärker in den Fokus zu nehmen um vor allem die Schüler*innen für nachhaltiges Handeln zu sensibilisieren. Dies geschah im Rahmen eines Nachhaltigkeitstages im Kreishaus Soest, am 14.05.2019. Der Auftakt erfolgte durch eine Filmvorführung des Films „Power to the children“ mit einem anschließenden Gespräch mit der Regisseurin, um zunächst den Blick in die Welt zu richten und zu schauen wie in anderen Ländern mit dem Thema Nachhaltigkeit umgegangen wird. In dem Film werden drei Kinderparlamente aus Indien und deren Projekte vorgestellt, die sich mit den Zielen der Nachhaltigkeit befassen. Im Anschluss wurden kleinere Impulsworkshops, unter anderem durch die Partner des Bildungsnetzwerks, durchgeführt. Unter dem Motto „Was können wir tun, um die Welt für alle lebenswert zu gestalten?“ wurde den Schüler*innen Handlungsalternativen aufgezeigt und Impulse für einen bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen der Erde gegeben. Dabei stand v.a. der Aspekt des Klimaschutzes im Mittelpunkt. Für die Öffentlichkeit standen, auch über den Nachhaltigkeitstag hinaus, Infostände im Foyer des Kreishauses, an denen sich die Besucher*innen über die Projekte und die Nachhaltigkeitsziele informieren konnten. Auch ein SDG-Rad konnte ausprobiert und auf den SDG-Hockern im Wartebereich eine lehrreiche Sitzpause eingelegt werden. Gemeinsam blicken wir auf eine erfolgreiche Netzwerkaktion im Sinne der Nachhaltigkeit zurück und freuen uns auf weitere Aktionen! 



ZNL-Lehrgang

Der zweite Block des Lehrgangs zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer für den Möhnesee und den Naturpark Arnsberger Wald ist erfolgt. In dem einwöchigen Block wurden diesmal die Themen Gewässergüte und Renaturierungsmaßnahmen, Wald und Klima, Waldpädagogische Aktionen, Möhnetalsperre, Kommunikation und Didaktik behandelt. Ende Juni 2019 findet die letzte Einheit statt, bei der es dann um die Vorbereitung zu den praktischen Prüfungen geht, die im Anschluss erfolgen. Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Erfolg bei Ihren Prüfungen und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.



Nachhaltigkeitsnetzwerk Soest

22 lokale Initiativen, Vereine, Gruppen und professionelle Nachhaltigkeitsakteure, lokale Parteien und kommunale Verwaltungen verbinden sich im Nachhaltigkeitsnetzerk Soest. Anfang des Jahres haben die Akteuere aus Soest und Umgebung zusammengefunden, um das Thema Nachhaltigkeit stärker in den Fokus zu nehmen. Das Nachhaltigkeitsnetzwerk Soest agiert überparteilich, handelt freier als politische Gremien und zielt dabei auf einen nachhaltigen Lebensstil für alle Bürger in Soest an. Über die eigenen Angebote, Aktionen und Veranstaltungen jeder Gruppe innerhalb des Netzwerkes hinaus, streben die Teilnehmer*innen gemeinsame Aktionen an und unterstützen sich gegenseitig. Dadurch gewinnen sie neue Erfahrungen mit ganz neuen Perspektiven, entwickeln neue Handlungsansätze und Ideen für die Gestaltung unseres jetzigen und zukünftigen nachhaltigen gesellschaftlichen Lebens in Soest für alle Bürger*innen. Grundlage des gemeinsamen Handelns sind die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (kurz SDG´s).
Weitere Informationen zum Nachhaltigkeitsnetzwerk finden Sie hier:
www.bund-soest-welver.de



BNE-Wasserfortbildung beim Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Gemeinsam mit Andrea Hirsch vom Waldmobil der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und Gisela Lamkowsky von der BNE Agentur NRW bildete Liz- Leiterin Kerstin Heim- Zülsdorf die Forstamtsleiter*innen der Forstämter des Landesbetriebes Wald und Wald NRW zum Thema Wasser unter Aspekten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Jugendwalheim Obereimer fort. Nach praktischen Übungen im Wald und am Wasser mit Gewässergütebestimmung, Floßbau, Klangschale, Hängemattenentspannung oder Rollenspielstation, erfolgte am Nachmittag die eher theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema zur Erarbeitung von Ideen für die Umsetzung in der eigenen umweltpädagogischen Arbeit. Für ein BNE- Programm müssen mindestens zwei Dimensionen der vier Bereiche Ökologie, Ökonomie, Soziales oder Globales in einer Veranstaltung thematisiert werden. Die Teilnehmer*innen tauschten sich untereinander über Methoden und den damit den vermittelten Kompetenzen aus. Das abschließende Vernetzungsspiel über der Weltkarte verdeutlichte noch einmal praktisch die globale Dimension des Themas.



BNE in Schule integrieren

Ziel einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung ist es, Menschen zu zukünftsfähigem Handeln zu befähigen. Sich mit alltäglichen Fragen zu beschäftigen, wie zum Beispiel "welche Auswirkungen hat mein Konsumverhalten?" oder "wie beeinflussen meine Entscheidungen das Leben anderer?". Es geht darum, die Auswirkungen des eigenen Handelns zu reflektieren und zu verstehen. Schulen haben einen Bildungs- und Erziehungsauftrag und sollen dahingehend Schüler*innen bei dem Erwerb der dafür notwendigen Kompetenzen unterstützen. Das Ministerium für Schule und Bildung NRW hat dazu eine Leitlinie herausgegeben, in der die Bedeutung von BNE und das kompetenzorientierte BNE-Verständnis erläutert wird. Zudem werden Möglichkeiten der Schulentwicklung mit Hilfe von BNE erläutert und auf die Chancen für Kommunen im Kontext von BNE verwiesen.
Zu der Leitlinie BNE gelangen Sie hier:
Leitlinie BNE-Ministerium für Schule und Bildung NRW



Von Sonne, Wind und Wasser

Anfang Mai nahmen zwei Zweite Klassen des Grundschulverbunds Möhnesee das Programm "Von Sonne, Wind und Wasser" im Liz wahr. Nach einer Einführung zum Thema Strom und der Erzeugung aus erneuerbaren Energien wurde an drei verschiedenen Stationen experimentiert. Es wurden Solartierchen ausprobiert, Fingerwärmer gebastelt und ein Solarkocher erforscht, Windräder erstellt und die Funktionsweise von Wasserrädern erläutert. Die Schüler*innen gingen mit vielen neuen Erfahrungen nach Hause und haben das Thema erneuerbare Energien spielerisch an praktischen Beispielen erfahren. Eine rund um gelungene Aktion im Rahmen der Kooperation "Nachhaltig handeln, die Umwelt schützen". Wir freuen uns über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Grundschulverbund Möhnesee. 




Ameisen-Entdeckerstory

Anfang April 2019 haben Frau Hartmeyer und ihr Sohn im Rahmen einer Familienveranstaltung des Heinrich Lübke Hauses an dem Liz-Programm "Ameisen ein tolles Völkchen" teilgenommen. Den sehr interessanten Bericht der ausgebildeten Journalistin und Werbetexterin zu dem Programm finden Sie hier:
www.entdeckerstorys.de/ameisen-fuehrung-im-moehnetal/



Naturschutz: Riesen - Bärenklauaktion

Wie in jedem Jahr wurde auch in diesem Jahr der aus dem Kaukasus stammende Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegattianum Sommer& Levier) in den Naturschutzgebieten bekämpft. Dabei wurden bisher in der Hevemündung 572 Pflanzen abgestochen. Diese Maßnahme muss in jedem Jahr wiederholt werden, da die Samen sehr lange im Boden überdauern können, aber auch, weil die Samen von flussaufwärts stehenden Pflanzen über das Wasser verbreitet werden können. Da eine Pflanze bis zu 15.000 Samen produzieren kann, wachsen jedes Jahr viele neue Pflanzen nach. Problematisch ist dies, da durch den Schattenwurf der großen Blätter andere unsere einheimischen Pflanzen verdrängt werden. Zudem verursacht er bei Berührung am Tageslicht schmerzhafte Quaddeln und Blasen, bei Menschen und anderen Säugetieren. Der Riesen-Bärenklau ist ein invasiven Neophyt der sich in Europa und Nordamerkia stark ausbreitet. Dieser Ausbreitung wirken wir mechanisch entgegen und versuchen dadurch die einheimischen Pflanzen zu schützen. Vielen Dank an alle Helfer für ihren Einsatz!




Liz-Umweltmobil auf weiter Reise

Anfang Mai war das Liz-Umweltmobil zu Gast auf dem Europatag in Düsseldorf. Durch das SDG-Glücksrad konnten sich die Besucher*innen über die 17 Ziele der Nachhaltigkeit informieren. Mit Fragen wie „Seid wann dürfen Frauen in Deutschland wählen?“ und „Was besagt der Begriff Earth Overshoot Day?“ wurden die Besucher*innen konfrontiert. Im Anschluss daran konnte jede*r eigene „Tu Du´s“ formulieren, um einen Beitrag zu leisten, dass bis 2030 die Ziele der Nachhaltigkeit für alle Menschen erreicht sind. Um zum Beispiel Ziel 1 !Keine Armut! zu erreichen, schlugen die Besucher*innen vor: „Nicht wegzugucken!“, „Obdachlosenzeitungen zu kaufen!“ sich „Ehrenamtlich zu engagieren!“ oder „Bewusst einzukaufen!“.




Eine Wurmkiste für das Liz

"Willi der Regenwurm" so lautet der Titel des Liz-Umweltbildungsprogramms zu dem kleinen Nützling. In dem Programm geht es darum, das Verhalten und die Bedeutung des so wertvollen und essentiellen Bodenbewohners den Kindern näher zu bringen. Bodenbelüfter, Bodendurchmischer und Humusbildner sind Eigenschaften, die auf Regenwürmer zutreffen und damit diese Wurmfamilie so unentbehrlich machen. Doch dafür müssen optimale Bedingungen gegeben sein. Organisches Material ist Ausgangslage für die Humusbildung. Dieses kann zum Beispiel auch gezielt in einer Wurmkiste den kleinen Nützlingen zugeführt und dabei der Zersetzungsprozess genau beobachtet werden. Seit Ende Mai gibt es eine solche Wurmkiste auch im Liz. Simone Körber, Liz-Praktikantin, hat sie angefertigt und bestückt. Sie wird nun auf dem Außengelände des Liz platziert. Wir sind gespannt auf die Entwicklung der Nützlinge und freuen uns über die neuen Bewohner!



Blaumeisen im Liz-Nistkasten

Nach etwa 21 Tagen Brutzeit, schlüpfte am 04.05.2019  das erste Blaumeisenjunge. An den darauffolgenden Tagen schlüpften weitere Küken. Die kleinen Meisenvögel wurden fürsorglich von den Meiseneltern mit Nahrung versorgt. Spinnen und kleinere Insekten sind auch bei den kleinen Meisenkindern sehr beliebt. Gut gestärkt flogen die Meisen am 25.05.2019 hinaus in die Natur. Derzeit hat eine Kohlmeise in dem zweiten Nistkasten Einzug gehalten. Sie bebrütet derzeit drei Eier. Ob noch weitere folgen werden und ob wir den Schlupf einer weiteren Meisenart beobachten können wird sich zeigen. Wir sind gespannt. Schauen auch Sie vorbei! 




Tafelwasserbereiter im Liz

Seit Ende Mai können sich Besucher*innen im Liz gegen eine kleine Spende mit Wasser erfrischen. Gesponsort von den Lörmecke Wasserwerken steht von nun an ein Trafelwasserbereiter im Eingangsbereich des Liz. Dieser garantiert eine gute Wasserqualität und versorgt das zu trinkende Nass je nach Wunsch auch mit Kohlensäure. Mit Blick auf die Vermeidung von Plastik und einen effizienten Einsatz unserer Ressourcen leistet der Wasserspender dahingehend einen Beitrag. Wir freuen uns sehr über die Spende, danken an dieser Stelle den Lörmecke Wasserwerken und sind gespannt auf die Resonanz der Besucher*innen.    






















































































































































































  















        Abbildungen: www.bne-portal.de



















































 





































































































































Kurz notiert und weitergesagt!

25 Jahre Liz - Einladung zum Tag der offenen Tür


Freitag, den 14.06.2019 von 12:00 bis 16:30 Uhr, möchten wir das 25- jährige Bestehen des Liz gemeinsam mit Ihnen feiern. Mit Workshops, unserer Erlebnisausstellung, BNE-Aktionen auf dem Gelände mit SDG-Glücksrad, Kakao-Aktion, Wildem Kochen, Solarkocher und Vorstellung unserer Netzwerkarbeit und Vielem mehr. Wir stellen u. a. das Liz Umweltmobil und unsere Umweltbildungsarbeit als Regionalzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Kreis Soest vor. Und wir erwarten prominente Gäste: Ab 12:30 Uhr kommenBesucher aus Politik, Presse und von naturnahen Organisationen. Besonderer Gast wird die NRW Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser, sein.
Wir freuen uns auf darauf mit Ihnen 25 Jahre Liz zu feiern. Seien Sie dabei!


Klima 2.0 -  Was kommt? Was tun?

Am Montag, den 24.06.2019 findet um 19:00 Uhr im großen Saal im Bürgerzentrum Alter Schlachthof, ein Vortrag für Bürger*innen und Politk von Dr. Udo Engelhardt (Meeresbiologe und Scientist for future) statt. Der Meeresbiologe Dr. Udo Engelhardt beschreibt wissenschaftlich fundiert die aktuelle Klimasituation und stellt allen dieses Wissen zur Verfügung. Der BUND lädt alle Bürger*innen und alle in der Entscheidungsverantwortung stehenden Rats- und Ausschussmitglieder der Stadt Soest zu diesem Vortrag ein. Münster hat bereits den Klimanotstand ausgerufen; ein Mandatsträger aus Münster wird daher ebenfalls berichten.


Evangelischer Kirchentag in Dortmund

Vom 19. bis 23. Juni findet der deutsche evangelische Kirchentag in Dortmund in den Westfalenhallen statt. Über 2000 Veranstaltungen werden im Rahmen des Kirchentages angeboten. Das BNE-Landesnetzwerk wird auch mit dabei sein und sich an dem Stand des Ministeriums für Umwelt, Natur, Landwirtschaft und Verbraucherschutz  präsentieren. Die Besucher*innen erwartet ein tolles Programm mit interesannten Angeboten. Zu dem Programmheft gelangen Sie hier:
Programmheft Evangelischer Kirchentag 2019 in Dortmund


FugE - News 2019 "Eine Welt voller Lösungen"

Das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung e.V. (Hamm) greift in den Fuge-News wieder interessante, spannende und aktuelle Themen auf. Darunter die Fridays for Futture Bewegung, Urban Gardening, Gewässerbelastung, Plastik, Kakao, Fair-Trade School und Fairtrade Town. Sicherlich einen Einblick wert!
Als pdf unter dem folgenden Link zu finden:
www.fuge-news-Juni-2019.de


Schule der Zukunft (SdZ) - Dokumentation bis 14.07.2019

Für die Schulen und Kitas die an der Landeskampagne Schule der Zukunft teilnehmen endet die Dokumentation am 14.07.2019. Bis dahin müssen der Steckbrief und die Dokumentation der Projekte abgeschlossen sein. Im Herbst finden die Jurysitzungen statt, bei denen dann die BNE-Projekte der jeweiligen Schulen und Kitas genauer unter die Lupe genommen werden und über die Auszeichnungsstufe entschieden wird. Falls Sie dazu Fragen haben, melden Sie sich. Frau Hürmann (SdZ-Beauftragte) steht Ihnen gerne zur Verfügung.
Mehr Informationen unter: www.schule-der-zukunft.nrw.de/


Unsere Programme
im Juni


  • Warum können Vögel fliegen?, am Dienstag, den 11.06.2019 um 10:00 Uhr, im Liz
  • BNE-Fortbildung: Nachhaltigkeitsthemen im Unterricht und Alltag, am Donnerstag, 13.06.2019, von 10:00 bis 16:00 Uhr, Liz
  • Tag der offenen Tür - 25 Jahre Liz, am Freitag, den 14.06.2019 mit Besuch vom Imker, von 12:00 bis 16:30 Uhr, im und am Liz
  • BNE-Fortblidung: Nützliche Kräuter und ihre Verwendung, am Mittwoch, den 19.06.2019, um 10:00 Uhr, im Liz
Weitere Programmangebote unter: www.liz.de/jahresprogramm








Top Artikel im Internet




Öffnungszeiten


Das Liz hat in der Woche von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. An Samstagen und Sonntagen können Sie die Erlebnisausstellung von 14:00 bis 18:00 Uhr besuchen. An den Feiertagen Pfingssonntag und Fronleichnam haben wir von 14:00 bis 18:00 Uhr die Tore zur Ausstellung in der ehemaligen Mühle geöffnet!

Mehr Informationen unter: www.liz.de/kontakt

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Landschaftsinformationszentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V.
Ansprechpartnerin: Lydia Hürmann
Brüningser Straße 2
59519 Möhnesee-Günne
Deutschland

02924/84110
post@liz.de
www.liz.de